Wir 'Alten' brauchen uns vor der Klimaerwärmung nicht zu fürchten, die soziale Kälte bringt uns vorher um !


Montag, 23. Dezember 2013

Die Weihnachtsgeschichte einmal ganz anders.

Vorsicht . . . Bitter-Böse!

Nein, es wird kein Kindlein im Stall geboren, um auf Erden zu wandeln und um uns Frieden zu bringen.
Nein, ein Alter Mensch in einem Pflegeheim wird in den Himmel hinein-gepflegt. 

oder
Schleichender Tod im Alten- und Pflegeheimheim?

- oder
Wie entsorge ich die "Alten" möglichst gewinnbringend?


Benötigte "Gegenstände": 
1. Einen alten und pflegebedürftigen Menschen.
2. Ein auf Gewinn ausgerichtetes Pflegeheim.
3. Eine Pflegekraft, die möglichst viele alte Menschen gleichzeitig zu versorgen hat.
4. Ein modernes Pflegebett mit Fernbedienung für die Liegepositionen.
5. Und ganz wichtig: Politiker, Gerichte und Aufsichtsbehörden, die auch alle Hühneraugen zu drücken.

Zunächst pflege man die zu alte Person "in das Bett hinein".
Das heißt: Man hofft darauf, daß der Alte Schmerzen hat, wenn man ihn bewegt.
Lehnt dieser dann eine Mobilisierung ab, dann vermeide man die Gabe schmerzlindernder Medikamente.
- Ein Haschisch-Präparat wäre ja möglicherweise ein probates Medikament, aber das ist weder als solches zugelassen, noch ist es sinnvoll ein solches zu geben, denn der Patient soll ja im Bett bleiben, weil er Angst vor den Schmerzen einer Bewegung hat.
Außerdem sind Psychopharmaka, wie Mirtazapin etc., günstiger im Preis und auch in der die Pflegekraft entlastenden Wirkung.

Mit dieser Methode kann man die zu pflegenden Alten von der billigen Pflegestufe-I mit ein wenig Geschick so langsam in die doch wesentlich lukrativere Pflegestufe-III hinein pflegen (weniger Arbeit, aber höherer technischer Aufwand = mehr Geld!).
Ist dann so nach 3 bis 5 Jahren, wenn das Vermögen des zu Pflegenden aufgebraucht ist, dann wird es Zeit, diesen gen Himmel zu schicken.
In der Hölle war er ja hier ja schon . . .

Ein probates Mittel, um diese letzte Reise einzuleiten, ist das klammheimliche Zulassen einer Aspirationspneumonie.
Der schmerzgeplagte Alte darf sich (mit Hilfe seiner Bett-Fernbedienung) zum Essen wieder flach ins Bett hinlegen (es ist ja dann sein "Freier Wille"). Die Folge ist dann oft ein heftiges Verschlucken beim Essen oder Trinken. Mit viel Glück führt das Ganze dann zu der unvermeidlichen Aspirationspneumonie.
Und diese führt dann oft zum Tod . . .

- Das ist das Andere Weihnachten in einem Alten- und Pflegeheim in Deutschland! -

~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~

Link zum Thema:

Pflege in Dänemark

Bloß nicht alt werden! (Blog von Claudia-Klinger)

Nachtrag vom 10. Januar 2014
Danke PHW für diesen Link in deinem Kommentar!
Diese Diskussion zur Pflegesituation in der Wikipedia wird meistens übersehen:

http://de.wikipedia.org/wiki/Diskussion:Pflegeheim